Sicher. Besser. Arbeiten: Innovationen für die Arbeit mit krebserzeugenden Gefahrstoffen gesucht

Picture of Natascha  Plankermann

Natascha Plankermann

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales verleiht 2024 zum fünfzehnten Mal den Deutschen Gefahrstoffschutzpreis in Höhe von 10.000 Euro. Unter dem Motto „Sicher. Besser. Arbeiten“ steht auch dieses Jahr der Schutz vor krebserzeugenden Gefahrstoffen im Fokus. Der Deutsche Gefahrstoffschutzpreis (GSP) honoriert seit 30 Jahren vorbildliche und wegweisende Aktivitäten. Bewerbungen können jetzt eingereicht werden.

Sicher. Besser. Arbeiten: Innovationen für die Arbeit mit krebserzeugenden Gefahrstoffen gesucht

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales verleiht im Herbst 2024 zum fünfzehnten Mal den Deutschen Gefahrstoffschutzpreis in Höhe von 10.000 Euro. Unter dem Motto „Sicher. Besser. Arbeiten“ steht der Schutz vor krebserzeugenden Gefahrstoffen im Fokus. Der Deutsche Gefahrstoffschutzpreis (GSP) honoriert seit 30 Jahren vorbildliche und wegweisende Aktivitäten. Bewerbungen können jetzt eingereicht werden.

Mit dem Deutschen Gefahrtstoffschutzpreis werden insbesondere praktische Problemlösungen ausgezeichnet – sowie Initiativen, die Beschäftigte vor krebserzeugenden Gefahrstoffen schützen. Teilnehmen können sowohl Einzelpersonen, Personengruppen, als auch Unternehmen und Organisationen.

Bewerbungen können jetzt bis einschließlich 31. März 2024 unter GEFAHRSTOFFSCHUTZPREIS@BAUA.BUND.DE eingereicht werden.

Weitere Informationen gibt es auf den Seiten der BAuA, Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin. 

Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit

Weitere Artikel

12. Internationale Konferenz Working on Safety (WOS) 2024 – Call for Abstracts jetzt geöffnet

Wissenschaftler und Fachleute aus der Praxis, die auf dem Gebiet der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes bei der Arbeit tätig sind, können ab sofort Abstracts für die Internationale Konferenz Working on Safety (WOS) 2024 in Dresden einreichen, die vom 22. bis 25. September 2024 im DGUV Kongresszentrum stattfinden wird. Die Einreichungsfrist für die Abstracts ist der 29. Februar 2024. Alle weiteren Informationen gibt es in englischer Sprache.

38. Internationaler A+A-Kongress 2023: Großes Interesse an Praxis-Lösungen im Arbeitsschutz

Der 38. Internationale A+A Kongress, organisiert von der Bundesarbeitsgemeinschaft für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit (Basi), setzte 2023 vor allem ein Zeichen für Nachhaltigkeit im Arbeitsschutz. Zu den weiteren aktuellen Themen, die von den rund 3000 Kongressbesucherinnen diskutiert wurden, zählten die künstliche Intelligenz und ihre Einsatzmöglichkeiten sowie die Folgen des Klimawandels. Der A+A Kongress fand gemeinsam mit dem Kongress der WearRAcon Europe für Exoskelett-Technologie sowie der Herbstkonferenz der GfA (Gesellschaft für Arbeitswissenschaft) vom 24. bis 27. Oktober 2023 in Düsseldorf statt.

Die Basi Unterstützt

Sicher & Gesund Arbeiten

in Zeiten der Digitalisierung

Sicherstellung eines auf den Menschen ausgerichteten Ansatzes für den Umgang mit digitalen Technologien am Arbeitsplatz.